Nachrichtenarchiv

Vom 27. März 2021

Zum "Welttag des Theaters", der jedes Jahr am 27. März stattfindet, haben wir in unserem Archiv gekramt und einen uralten Schatz gefunden: Die Aufnahme von "Der Räuber Hotzenplotz", dem ersten Stück der Theaterkiste, das am 11. Oktober 1992 Premiere gefeiert hat. Nachfolgend zeigen wir einige Ausschnitte aus dem Stück.
Viel Spaß beim Anschauen!


Vom 22. November 2020

An alle Freunde und Interessierte an der Theaterkiste und an die, die es noch werden wollen!
Wer blättert nicht gerne mal im Familienalbum? „Wie die Zeit vergeht“ ist dann die wohl meist getätigte Äußerung. Wie schnell auch den Theaterkistlern die Zeit seit ihrem ersten Stück vergangen ist, dokumentiert eine Festschrift anlässlich des 25. Vereinsjubiläums. Denn ohne den „Räuber Hotzenplotz“ hätte es nie eine Weingartener Theaterkiste gegeben. Auf 88 Seiten zeigen viele Bilder und Texte Impressionen von den Anfängen bis heute. Wer die Theaterkiste schon lange kennt, erwirbt damit einen bunten Bilderbogen von Erinnerungen. Wer sie gern kennenlernen will, erfährt eine Menge Interessantes aus der Vergangenheit.
Das Buch ist ab sofort in der „Buchhandlung Carolin Wolf“ gegen eine geringe Schutzgebühr von 3€ erhältlich.

Theaterkiste Jubiläumspublikation Umschlag quadrat  JubPub Seite 2013 Dschungelbuch 
Vom 22. November 2020

Hotzenplotz h550px

Damit fing alles an: "Der Räuber Hotzenplotz" 1992

Vor 25 Jahren, am Mittwoch den 22. November 1995, wurde die Weingartener Theaterkiste e.V. gegründet.

Ein Ereignis, dass wir dieses Jahr gerne feiern wollten. Zur Premiere von „Sindbad, der kleine Seefahrer“ erschien druckfrisch unsere Festschrift mit allen Stücken von 1992 – 2020. Denn so lange gibt es unsere Gruppe schon, und drei Jahre nach dem Start wurde daraus ein Verein.

Den Start machten Eltern des Kindergartens „Am Alten Friedhof“, die Geld für eine neue Spielebene sammeln wollten. Und es entstand das Theaterstück der „Räuber Hotzenplotz“.

Im Laufe der Jahre wurden die Kinderstücke der Theaterkiste zu einer festen Größe im Vereinskalender. Viele bekannte Kinderbücher und Märchen kamen im Laufe der Zeit auf die Bühne im Evangelischen Gemeindehaus. Später folgten auch die Sketchegruppe, die Nachwuchsgruppe Kisten-Kids und die Improgruppe mit ihren ganz eigenen Konzepten und Spielformen.
Nicht nur die schauspielerische Leistung, auch das Drumherum entwickelte sich im Laufe der Zeit stark weiter, ob bei Kostüm und Maske, Bühnenbild und Requisite oder Licht und Ton. Die zahlreichen Theaterkistler haben alle dazu beigetragen, die Stücke für Jung und Alt immer wieder zu einem Erlebnis zu machen. Manche spezialisiert auf einen Bereich – viele als Multitalente vor, auf und hinter der Bühne.

Auch für das Jubiläumsstück „Sindbad, der kleine Seefahrer“ hatten sich alle Theaterkistler mächtig ins Zeug gelegt, um unseren Zuschauern den perfekten Theaternachmittag zu bieten. Leider konnte aus bekannten Gründen nur die Premiere stattfinden, und ob „Sindbad“ nochmal auf die Bühne kommt, steht aktuell noch nicht fest.

Auch der Jubiläumsabend für die Theaterkistler musste leider ausfallen, weshalb wir die 25 Jahre nicht so feiern konnten, wie wir es uns vorgestellt hatten.

Von unseren Festschriften haben wir noch viele übrig. Daher würden wir uns freuen wenn zahlreiche Freunde und Fans der Theaterkiste eine erwerben würden, um uns zu unterstützen.

Vom 17. August 2020

Abschied Werner 09082020 h550px
Von links: Klaus Spohrer, Kalle Hamsen, Werner Kuhl,
Sonja Schuler-Berner 
Mit Ende des Vereinsjahrs ist Werner Kuhl aus dem Vorstand der Weingartener Theaterkiste ausgeschieden. Eine kleine Delegation des Vereins hat ihn zu Hause besucht und ihn mit allen guten Wünschen verabschiedet.

Der Vorsitzende Kalle Hamsen gab einen kurzen Rückblick auf die Person Werner Kuhl und ihre Verdienste aus der Sicht des Vereins. Werner war nicht nur Gründungsmitglied, sondern bereits im Vorfeld einer der Wegbereiter von der Eltern-Theatergruppe des Kindergartens Am Alten Friedhof bis zur Gründung der Weingartener Theaterkiste. Die Satzung basiert zu einem guten Teil auf seinen Ideen und Vorschlägen. Seit der Gründung hat Werner ununterbrochen das Amt des zweiten Vorsitzenden mit großem Engagement und Herzblut ausgeübt. Er hat mit guten Ideen und viel Tatkraft den Verein weitergebracht und auch in schwierigen Zeiten nicht nachgelassen. Seine wichtigste Aufgabe war jedoch neben allen Funktionärsaufgaben seine herausragende Schauspielkunst. Werner hat in den unterschiedlichsten Rollen immer überzeugt und war stets eine tragende Kraft auf der Bühne.

Werner Kuhl selbst nahm seine Verabschiedung aus der Vorstandschaft sichtlich bewegt auf und gab dem Wunsch und der Hoffnung Ausdruck, dem Verein noch lange erhalten zu bleiben und auch in Zukunft noch die eine oder andere Rolle übernehmen zu können. Sonja Schuler-Berner war von der Generalversammlung einstimmig als seine Nachfolgerin gewählt worden und wurde herzlich begrüßt.
Vom 09. August 2020

Unter Einhaltung strenger Hygienevorschriften und in ungewohnter Stimmung hielt die Weingartener Theaterkiste am 23. Juli ihre Jahreshauptversammlung ab. Der Bericht des Vorsitzenden Kalle Hamsen sprach die coronabedingten Spielausfälle an. Drei Vorstellungstermine von Sindbad, der kleine Seefahrer mussten abgesagt werden, darum wird dasselbe Stück in 2021 noch einmal aufgeführt. Die bereits gekauften Karten behalten ihre Gültigkeit. Auch der Abend „Sketche & Musik“ im Autohaus wurde abgesagt und vor allem der Festabend zum 25. Jubiläum des Vereins, der für den 12. September geplant war. Als neuer Jubiläumsfesttermin wurde der 18. September 2021 vorläufig festgelegt.

Kalle Hamsen dankte dem Festkomitee für die bereits geleisteten umfangreichen Planungen und das mittlerweile erschienene Festbuch. Dem Spielausfall zufolge waren auch die Einnahmen ins Minus gerutscht, dennoch berichtete Kassenwartin Christel Hunsinger von einem zufriedenstellenden Kassenstand. Der stellvertretende Vorsitzende seit der Vereinsgründung, Werner Kuhl, schied aus der Vorstandschaft aus. In diese Position wurde Sonja Schuler-Berner einstimmig gewählt. Alle anderen Vorstandsmitglieder wurden wiedergewählt, ebenso die bisherige Regie, die bisherigen Mitglieder des Bühnenausschusses und die Kassenprüfer. Vom Festbuch seien noch zahlreiche Exemplare nicht verkauft, berichtete der Sprecher des Festkomitees, Joshua Wenglein, darum werde es bei Sindbad 2021 erneut angeboten.