Sketche

Sketche_Slider (7)
Sketche_Slider (4)
Sketche_Slider (12)
Sketche_Slider (11)
IMG_9423
IMG_9455
Sketche_Slider (1)
Sketche_Slider (8)
Sketche_Slider (5)
IMG_9447
IMG_9391
Sketche_Slider (10)
Sketche_Slider (6)
IMG_9322
Sketche_Slider (3)
Sketche_Slider (9)
IMG_9355
Sketche_Slider (13)
Sketche_Slider (2)
Bereits seit etlichen Jahren hat sich eine Gruppe innerhalb der Weingartener Theaterkiste auf die Aufführung von kleineren Projekten spezialisiert. Ein Stamm von rund 15 Mitspielern, die aber keineswegs von Jahr zu Jahr dieselben sind, will mit Auftritten in und rund um Weingarten Veranstaltungen aller Art bereichern. So war die Theaterkiste beispielsweise bereits mehrfach im Seniorenheim in Grötzingen zu sehen, beim Gemeindenachmittag der evangelischen Kirche, beim Seniorennachmittag der politischen Gemeinde und war schon bei verschiedenen Weingartener Vereinen zu Gast. Auf Einladung des Veranstalters zeigen wir in der Regel drei bis vier Stücke mit einer jeweiligen Spieldauer zwischen 5 und 15 Minuten, bevorzugt aus dem heiter-satirischen Milieu. Einer der Höhepunkte unserer Arbeit ist ein Gala-Abend im Autohaus Morrkopf, den wir alle zwei Jahre veranstalten. Hier erwartet die Freunde von humorvoller Kleinkunst ein abendfüllendes Programm mit Theater und Musik in angenehmer Atmosphäre.


Nächste Auftritte:

Zur Zeit sind keine Auftritte geplant.


 

Vom 28. Juni 2017

1 Verwandtschaft25062017 h550pxViele Dinge lassen sich im Zeitalter der Digitalisierung online erledigen, beispielsweise einen Telefontarif zu wechseln, aber es gibt Menschen, die ziehen den persönlichen Berater vor. So „Herr Schneider“, der „billiger telefonieren“ wollte. In diesem brillanten Sketch der
Weingartener Theaterkiste lag Schneider (Fritz Haiber) als ein Mann mit „konservativem Kommunikationsprofil“ völlig außerhalb des Relevanzkorridors des Beraters (Daniel Wiesler) und geriet hoffnungslos unter die Räder.
Zeitgemäße Themen sowie klassische Sujets waren in einer weiteren Folge von „Sketche & Musik“ im Autohaus Morrkopf zu sehen und das Publikum amüsierte sich köstlich. Mit nicht weniger bissigem Inhalt ging es weiter. Isolde (Sonja Schuler) feiert ihren 40. Geburtstag und hat ihre Verwandtschaft (Tanja Benz, Christel Hunsinger, Karlernst Hamsen, Maik Hamsen, Renate Haiber, Johannes Essig, Mara Wenglein) eingeladen. Abgesehen von der umwerfend dargestellten katastrophalen Beziehung der Figuren untereinander, in der ein Fleck auf der Tischdecke zum völligen Zusammenbruch führt, war dieser Sketch von Thorsten Böhner, einem Lieblingsautor der Theaterkiste, auch dramaturgisch-technisch ein Meisterwerk, denn Isolde präsentierte ihre Feier als „Film“, der auch mal zurückgespult werden konnte.

von der Weingartener Theaterkiste mit dem Musikverein Weingarten

Vom 23. Mai 2017

Foto HaeberlePfleiderer h550pxAm 24. Juni laden die Weingartener Theaterkiste und das Autohaus Morrkopf sehr herzlich ein weiteres Mal ein zu „Sketche und Musik im Autohaus“.

Freuen Sie sich auf einen unterhaltsamen und amüsanten Abend:
Fühlen Sie sich aufgenommen in eine zänkische Verwandtschaftsrunde, rätseln Sie über das Geheimnis eines Kaffees, finden Sie heraus, welcher Telefontyp Sie sind, freuen Sie sich auf ein Wiedersehen mit „Häberle und Pfleiderer“ und lassen Sie sich von unserer jungen Impro-Gruppe inspirieren.

Moderator Markus Kleefeld wird Ihnen das Programm näherbringen und unser musikalischer Partner ist in diesem Jahr der Musikverein Weingarten. Beginn ist um 19.30 Uhr, Einlass ab 18.45 Uhr. Vor Beginn und in der Pause bewirten wir Sie mit Häppchen und kühlen Getränken. Karten bekommen Sie an der Abendkasse oder ab 1. Juni im Vorverkauf bei der Buchhandlung „Bücherwurm“. Der Eintritt kostet 10 Euro, ein Glas Sekt ist im Preis enthalten.
Vom 28. Januar 2016

Ein weiteres Mal war die Sketchegruppe der Weingartener BueHeiVerein ToGo 1Theaterkiste zu Gast bei der Winterfeier des Bürger- und Heimatvereins und bereicherte das Programm mit zwei Aufführungen. Beide Sketche fanden beim Publikum guten Anklang. Kim Walker als Kaffee-Expertin und Simon Geißler als Moderator einer Fernsehsendung machten die Zuschauer mit einer ganz besonderen Sorte Kaffee bekannt:  Kaffee aus Togo.


Auch auf dem Polizeirevier gibt es einen Nachtdienst, den Sie anrufen können, wenn Sie des Nachts Sorgen und Probleme haben. Eine spannende Nachtwache  zeigten Siglinde Triedwindt BueHeiVerein Nacht 2als überforderte Polizistin und (von links) Werner Kuhl, Christel Hunsinger, Sonja Schuler und Renate Haiber als problembeladene Anrufer.
 
 
Amüsanter Theaterabend im Autohaus Morrkopf mit der „Weingartener Theaterkiste“ und den „Men in Mood“

Vom 6. Juni 2015

„Herr Ober, ich hätte gern eine Tasse Kaffee“, ruft die Dame und der Ober antwortet, „wir haben nur Kännchen“. Alltäglicher geht’s nicht, aber Renate Haiber und Kalle Hamsen haben den banalen Dialog zwischen Gast und Kellner um die Definition einer Tasse zu einem Sketch vom Feinsten gestaltet.

Sketche2015 Pakete
Mit ihrem sechsten Auftritt in zehn Jahren im Autohaus Morrkopf hat die „Weingartener Theaterkiste“ erneut ein Feuerwerk an Witz und Schauspielkunst abgebrannt und darüber hinaus mit den ausgewählten Titeln ein glückliches Händchen für den Zeitgeist bewiesen. „Schatz, machst Du auf?“ war der Running gag, mit dem die besessene Internetbestellerin Madeleine (Sonja Schuler) ihren Mann Torben (Harald Wagner) zur Tür schickt, wenn im Minutentakt die Paketboten klingeln. Zwanzig Pakete auf der Bühne, Chaos pur und warum nicht noch ein Bügelbrett, obwohl schon drei da sind? Oder allen Ernstes eine vertrocknete Erbse als Glücksbringer? Hauptsache ein Schnäppchen, denn „billiger geht immer“, und das Publikum war mehr als amüsiert. Ein massives Kommunikationsproblem präsentierten Joshua und Mara Wenglein und machten aus einer Zimmerbestellung ein Ding der Unmöglichkeit.

Weniger äußerlicher Klamauk, sondern Mimik, Gestik und sprachliche Ausdrucksstärke sind die Mittel, mit denen Christel Hunsinger und Werner Kuhl es seit Jahren glänzend verstehen, sich gegenseitig aus Situationen einer Partnerschaft echte „Szenen zu machen“. Die Erlebnisse einer Polizistin am nächtlichen Notruftelefon zeigte, skurril und bis zum Nonsens überspitzt, Siglinde Triedwindt mit ihren vier Gesprächspartnern aus dem Off.

Der letzte Beitrag des Abends, der trotz Fußballspiel und Pfingstferien sehr gut besucht war, war eine brandneue Überraschung und eine Premiere. Bis hierher hatte Christian Kleefeld mit seiner genialen Fähigkeit als Comedian à la Dieter Nuhr den Abend moderiert. Nun schlüpfte er in die Rolle des Spielleiters eines Improtheaters. Daniel Wiesler und Mara und Joshua Wenglein zeigten mit ihm „Theaterimprovisation auf Zuruf“, ein Genre, das von Schlagfertigkeit und geistiger wie körperlicher Beweglichkeit lebt. Im 23. Jahr ihres Bestehens hat sich die „Weingartener Theaterkiste“ eine weitere „Abteilung“ zugelegt und der nächsten Generation Verantwortung übertragen. Die vier jungen Menschen haben ihren ersten öffentlichen Auftritt in diesem Fach mit Bravour bestanden.

Den musikalischen Part in „Sketche und Musik“ steuerten die „Men in Mood“ bei. Der 20köpfige Männerchor unter Leitung von Axel Bohmüller bereicherte den Abend nicht nur mit dem vollen Klang ihrer kraftvollen und sehr modulationsfähigen Stimmen, sondern auch mit einer Liedauswahl voll Humor und Augenzwinkern. „Männer mag man eben“. Was bleibt da noch zu sagen? „Frauen sind anders“.