Vom 22. August 2016

Äußerst knapp fiel die Entscheidung der stimmberechtigten Theaterkistler aus, die abstimmen durften, welches Stück in der kommenden Spielsaison gezeigt werden soll. Der Bühnenausschuss hatte fleißig gearbeitet und nach Aussage seines Sprechers, Klaus Spohrer, „sehr viele Stücke gelesen“. Zwei waren übrig geblieben. Renate Haiber trug die Zusammenfassung und die Beurteilung der Spielbarkeit vor. Zur Abstimmung kamen Peterchens Mondfahrt und Das tapfere Schneiderlein, allerdings in einer stark modernisierten Version.

Peterchens Mondfahrt ist ein Märchen des Schriftstellers und Schauspielers Gerd von Bassewitz und entstand bereits Ende des 19. Jahrhunderts. 1912 wurde es im Theater in Leipzig uraufgeführt. Es ist ein atmosphärisch sehr dichtes Stück, in dem Gut und Böse stark kontrastierend dargestellt sind. Einem Maikäfer ging sein sechstes Bein verloren und befindet sich jetzt im Besitz des bösen Mondmanns. Nur zwei sehr liebe Kinder sind in der Lage, dem Maikäfer zu helfen. In einer abenteuerlichen Mission fliegen sie mit dem Maikäfer auf den Mond, entgehen vielen Gefahren, überlisten den Mondmann und bringen das Bein zurück.

Das Tapfere Schneiderlein ist bekannt durch den Ausgangspunkt: Sieben auf einen Streich. Der Schneider hat sieben Fliegen getötet. In unserem Stück, das vom Bühnenausschuss bereits adaptiert wurde, heißt es: Der tapfere Schneider macht sieben auf einen Streich satt. Fortan begleiten ihn sieben Fliegen auf einer Reise durch seine Abenteuer, in denen sie immer neue Freunde gewinnen. Das Stück verfügt über viel kindlichen Humor, zeigt Slapstickeinlagen und bringt einen großen Spaßfaktor.

In beiden Stücken kommen alle 22 spielwilligen Schauspieler unter. Die technischen Anforderungen sind unterschiedlich, aber machbar. Am Ende entschied sich die Versammlung mit 18 zu 17 Stimmen für Peterchens Mondfahrt.

Termine:
Erste Probe ist am 14. September um 19 Uhr. Dazu sind auch alle „Stadtmusikanten“ eingeladen, denn um 17.30 Uhr wird gemeinsam der Film der letzten Produktion angeschaut. Die Regieassistenz wird wieder einen Probenplan bekannt geben.
An einem der beiden letzten Wochenenden im Oktober wird für alle Schauspieler und solche, die es noch werden wollen, ein Seminar von Theaterkistlern für Theaterkistler angeboten. Zeit und Ort wird noch bekannt gegeben.

Generalprobe: 4. März 2017, Premiere 5. März 2017, 2. / 3. Aufführung 11. / 12. März 2017, 4. Aufführung / SW Abend 18. März, Aufräumen 19. März